Vegan Rose Appletart

Die deutsche Version folgt unterhalb der englischen.

As you probably know from my Instagram or previous posts, I work at a farmers market. We sell all kinds of local veggies and fruits and this week we had the most beautiful pink apples. They’re called Cripps Pink, which is the weirdest name for an apple, that I’ve ever heard. Nevertheless they have a very beautiful pink peel with tiny white-ish dots on it and they have a really nice sweet taste and they’re perfectly crunchy and juicy. Normally I prefer sour apples but I thought these were perfect for an apple tart. And they were! They don’t get mushy and have a perfectly balanced taste between sweet and sour after baking. If you want to make something a little more special for easter (or for no specific reason) I’ll really recommend you trying this rose apple tart. Quite meditative to make and tastes heavenly!

appletart_10

appletart_06

Ingredients
(for a 28 Ø baking tray)

900 g apples (I used Cripps Pink)
1 tsp ground bourbon vanilla
60 g brown sugar
60 g vegan butter
5 tsp apricot jam
1 sheet of vegan puff pastry

Instructions
(preparation time 50 minutes + baking time 45-50 minutes)

  • Start by washing the apples and cutting them into halves, removing the core and cutting them into very thin pieces. Put all the other ingredients into a pan (besides the puff pastry), heat it up on low heat whilst stirring occasionally. Then add the apples and let simmer for about 5 minutes (with the lid on), whilst still stirring everything around occasionally. This will make the apple slices soften, which makes it easier to form them into a rose afterwards and will make them take on the flavors.
  • Meanwhile heat up the oven to 200°C upper and lower heat. Prepare the baking tray by covering it with parchment paper, place the puff pastry on it and make many little holes in it using a fork. When the apples are slowly starting getting softer (not mushy!) take them off the stove and start placing them onto the tart using a circular motion. (If you’re in a hurry, just evenly spread them over the tart. It will taste delicious either way). Pour the excess liquid in the pan over the tart.
  • Bake the tart on the lowest shelve for about 45-50 minutes. It’s ready when the pastry takes on color. Then take it out of the oven, transfer to a cake rack let cool down or eat immediately. Enjoy friends!

appletart_04

Veganer Rosen Apfelkuchen

Wie ihr vermutlich schon von meinem Instagram oder früheren Posts wisst, arbeite ich am Wochenmarkt. Wir verkaufen alle möglichen lokalen Gemüse- und Fruchtsorten und diese Woche hatten wir wunderschöne rosa Äpfel. Sie heissen Cripps Pink, was bestimmt der schrägste Namen für einen Apfel ist, den ich je gehört habe. Nichts desto trotz haben sie eine sehr hübsche rosa Schale mit kleinen weisslichen Punkten drauf, sind perfekt knackig und saftig und haben einen wunderbaren leicht süsslichen Geschmack. Normalerweise bevorzuge ich saure Äpfel, doch ich dachte, dass diese perfekt für einen Apfelkuchen wären. Und das waren sie auch! Sie sind nach dem Backen nicht zu weich und haben einen perfekt ausbalancierten Geschmack zwischen süss und sauer. Falls du für Ostern einen etwas spezielleren Kuchen backen möchtest (oder auch einfach so), dann empfehle ich dir diesen schönen Rosen Apfelkuchen. Es ist ziemlich meditativ ihn zu machen und er schmeckt einfach köstlich!

Zutaten
(für eine 28 Ø Backblech)

900 g Äpfel (Ich habe Cripps Pink verwendet)
1 tl gemahlene Bourbon Vanille
60 g Rohrzucker
60 g Vegane Butter
5 tl Aprikosenkonfitüre
1 Veganer Blätterteig

Zubereitung
(Zubereitungszeit 50 Minuten + Backzeit 45-50 Minuten)

1. Wasche als erstes die Äpfel, dann schneide sie in Hälften, entferne das Kerngehäuse und schneide sie in feine Scheiben. Gib alle Zutaten (ohne den Blätterteig) in eine Pfanne, erhitze sie auf kleiner Flamme und rühre gelegentlich um. Dann gib die Apfelspalten dazu und lasse sie zugedeckt für fünf Minuten köcheln (immer wieder umrühren). So werden die Äpfel weicher, was es einfacher macht sie in ‚Rosenform‘ ins Blech zu legen und sie nehmen die Vanille und Aprikosennote auf.
2. Heize den Ofen auf 200°C Ober-Unterhitze auf. Bedecke das Backblech mit Backpapier und lege den Blätterteig darauf, drücke ihn gut in die Kanten und stich mit einer Gabel viele kleine Löcher in den Boden. Nimm den Topf vom Herd sobald die Äpfel weicher werden (nicht zu weich) und gebe sie auf den Blätterteig in einer kreisförmigen Bewegung. (Wenn du nicht ganz so viel Zeit hast, kannst du die Apfelspalten auch einfach gleichmässig in der Form verteilen – wird auch so lecker schmecken!). Giesse die übrig bleibende Flüssigkeit auf die Wähe.
3. Backe die Wähe auf der untersten Schiene für 45-50 Minuten. Sie ist fertig wenn der Blätterteig golden wird. Dann nimm die Wähe aus dem Ofen, lege sie auf ein Kuchenblech zum abkühlen oder esse sie direkt. Guten Appetit!

appletart_01


One thought on “Vegan Rose Appletart

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s